Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuelles
WFG-NWM | WSC-NWM | Aktuelle Meldungen | Aktuelles | Aktuelles

Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt in Nordwestmecklenburg

Jobcenter Nordwestmecklenburg legt Bilanz für 2018 vor

11.03.2019
Legten die Jahresbilanz des Jobcenters für das Jahr 2018 vor: (v.l.) Martin Greiner, Geschäftsführer Jobcenter Nordwestmecklenburg, Thomas Beyer, Bürgermeister Wismars und stellvertretender Vorsitzender der Trägerversammlung des Jobcenters NWM, Landrätin Kerstin Weiss als Vorsitzende der Trägerversammlung, Guntram Sydow, Leiter der Arbeitsagentur Schwerin und der neue Stellvertreter des Geschäftsführers seit dem 1. Januar 2019,  Dr. Sven Becker.

Beim Pressegespräch am Montag, den 11.03.2019 wurde die Bilanz des Jobcenters Nordwestmecklenburg für das Geschäftsjahr 2018 vorgelegt.

Im Jahresdurchschnitt waren 5.352 Menschen in beiden Rechtskreisen arbeitslos gemeldet, das waren 6 % weniger als im Vorjahr. Im Bereich der Grundsicherung fiel der Rückgang mit 6,5% sogar noch etwas stärker aus als im SGB III. Seit 2005 konnte die Gesamtarbeitslosigkeit fast um zwei Drittel reduziert werden. Der Anteil der Jugendarbeitslosigkeit konnte auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden. Aktuell sind noch 463 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet, davon noch 272 Jugendliche beim Jobcenter.

Auch die Hilfebedürftigkeit wurde im Jahre 2018 erneut um gut 7% gesenkt. So bezogen jahresdurchschnittlich 11.530 Personen Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II, das waren 848 weniger als noch vor einem Jahr.

Gegenüber dem Höchststand aus dem Jahre 2006 sind sogar 11.302 Bürger des Landkreises weniger auf Leistungen der Grundsicherung angewiesen.

Im Jahresverlauf reduzierte sich die Arbeitslosigkeit praktisch kontinuierlich von 6.167 Menschen im Januar auf 5.061 im Dezember 2018.

"Dies entspricht einem Abbau der Arbeitslosigkeit von noch 7,4% im Januar auf 6,1% im Dezember“ so Landrätin Kerstin Weiss. „Damit hat der Landkreis Nordwestmecklenburg nach dem Landkreis Ludwigslust Parchim und dem Landkreis Rostock die drittniedrigste Arbeitslosigkeit in MV zu verzeichnen. Dies ist ein tolles Ergebnis.“

Die Gesamtausgaben für Leistungen für Kosten der Unterkunft betrugen im Jahr 2018 21,6 Mio. Euro. „Bei den durch den Landkreis aufzubringenden Leistungen für Unterkunft und Heizung freue ich mich über die Reduzierung von gut 1,2 Mio.€ gegenüber unserem Haushaltsansatz von 22,8 Mio €“, betont die Landrätin. "Hier konnte das Jobcenter zu einer wirklichen Haushaltseinsparung erheblich beitragen!“

„Herausforderung dabei ist, die gute wirtschaftliche Situation am Arbeitsmarkt und deren Chancen jetzt für sich zu nutzen!“, unterstreicht Bürgermeister Thomas Beyer.

Arbeitsagentur und Jobcenter vermeldeten im Jahr 2018 einen praktisch gleichbleibenden Zugang an offenen sozialversicherungspflichtigen Stellen auf nunmehr 4.616 Stellen. Insbesondere im verarbeitenden Gewerbe schnellte die Meldung offener Stellen nach oben.

 „Diesen Herausforderungen stellen wir uns und wollen in 2019 mit verbessertem finanziellen Budget das Ergebnis der Integrationen und damit der Beteiligung an den Prozessen am Arbeitsmarkt auf dem guten Niveau des Vorjahres halten (2018: 2.030 Integrationen). Gleichzeitig werden wir für sehr arbeitsmarktferne Personen mit einer Förderung nach dem Teilhabechancengesetz längerfristige sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsmöglichkeiten für einen dauerhaften Übergang in den 1. Arbeitsmarkt erschließen.“, kommentierte Martin Greiner, Geschäftsführer des Jobcenters Nordwestmecklenburg.

 

© Wiebke Reichenbach E-Mail

Zurück