Sie befinden sich hier: Startseite » Events
WFG-NWM | WSC-NWM | Events | Events

Nordwestmecklenburg auf der Grünen Woche in Berlin dabei

Grüne Woche
Freuen sich auf die Grüne Woche in Berlin( v.l.): Dr. Roland Finke, Leiter der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung, Regionalplanung und Planen des Landkreises, Birte Rathsmann, Welcome Service Center Nordwestmecklenburg, Anne Werth, Wismarer Köcheklub, Michael Schaake, Byoma Naturkost GmbH, Landrätin Kerstin Weiss, Gisela Schadwinkel von der "Seeperle" Wismar sowie Torsten und Kristina Goertz von der Möbelmanufaktur Goertz GmbH Wismar. Foto: Landkreis NWM

Zum 21. Mal ist der Landkreis Nordwestmecklenburg in diesem Jahr auf der Grünen Woche in Berlin präsent - und zwar vom 18. bis 27. Januar. „Wir freuen uns über jeden Aussteller und nutzen die Messe, um auch touristisch zu werben und zu zeigen, dass man bei uns gut leben, arbeiten und sich wohlfühlen kann“, sagte Kerstin Weiss im Vorfeld der weltweit größten Ernährungsmesse. Das Welcome Service Center wird Nordwestmecklenburg als attraktiven Lebens- und Arbeitsstandort offerieren. Die Fischräucherei „Seeperle“ bringt beispielsweise einen 6,4 kg schweren geräucherten Papageienfisch mit und bietet ihn zum Verzehr an. Der Köcheklub Wismar ist bekannt für seine köstlich gebratenen Heringe, mit denen er wieder für die Wismarer Heringstage im März wirbt und Byoma Naturkost aus Upahl ist mit Produkten der Marken „Tessenower Bio Manufaktur“ und „Doc Smoke BBQ“ dabei. Eine XXL-Uhr, das Osterhasenpärchen „Pepito und Papaja“ und Dinogarderoben für Kinder hat beispielsweise die Holzmanufaktur Goertz im Gepäck.

Zudem wirbt der Landkreis auch in diesem Jahr mit vielen Empfehlungen und Einladungen zu touristischen und kulturellen Höhepunkten am Gemeinschaftsstand des Tourismusverbandes M-V.

Der Landkreis unterstützt die Aussteller bei den Standgebühren auch in diesem Jahr mit insgesamt 10 000 Euro.

Sie möchten die Grüne Woche erleben? Oppermann Reisen Klütz und Krohn Busreisen Grevesmühlen bieten Ihnen Reisemöglichkeiten mit dem Bus an.

 

© Anna Brendler E-Mail

Zurück